Zivilcourage Preis

Die Idee 

Der Zivilcouragepreis soll verantwortungsvolles, mutiges also zivilcouragiertes Verhalten junger Menschen fördern, öffentlich machen und honorieren. Enstanden ist der Zivilcouragepreis aufgrund einer Initiative des Jugendhaus Leutkirch im Jahr 2008. Die Jugendlichen des Aktivenrates des Juze Click or Crash in Leutkirch hatten zusammen mit den hauptamtlichen Mitarbeitern des Jugendhauses die Idee entwickelt, zivilcouragiertes Verhalten von Jugendlichen zu belohnen und über eine öffentliche Preisverleihung auch eine große Aufmerksamkeit dafür zu schaffen.   

Folgende Ziele wurden entwickelt die bis heute für den Zivilcouragepreis gültig sind.

  • Zivilcourage ins Bewusstsein rücken
  • Sensibilisierung für Unrecht, Ausgrenzung und Gewalt
  • Hinschauen und Handeln statt wegschauen
  • Persönliche Stärke entwickeln
  • Mut entwickeln, gegen soziale Ungerechtigkeit einzustehen
  • Gewaltprävention und praktizierte Nächstenliebe
  • Besseres gesellschaftliches Miteinander

 

Aufgrund des großen Erfolges der ersten Preisverleihung wurde der Zivilcouragepreis bereits im zweiten Jahr seines Bestehens zu einem landkreisweiten Projekt der Jugendarbeit und sollte fortan in verschiedene Städte wandern. Für ein Unterstützernetzwerk von Jugendarbeitern, die den Preis in Ihrer Stadt bekannt machen wurde der Grundstein gelegt. Der Kreisjugendring wirkt darin mit und unterstützt die Initiative. Im Jahr 2009 wurde der Preis erneut in Leutkirch verliehen und im darauffolgenden Jahre wurde er in Kisslegg vergeben. 


Ein Preis für Jugendliche und Erwachsene 

Erstmals wurde im Jahr 2011 bei einer gemeinsamen Preisverleihung Preise für Jugendliche und Erwachsene vergeben. Die Polizeidirektion Ravensburg und der Landkreis Ravensburg schlossen sich der Initiative der Jugendhäuser und des Kreisjugendring an und veranstalten fortan die Preisverleihung gemeinsam. Eine gemeinsame Lenkungsgruppe wird installiert. In dieser werden Entscheidungen diskutiert und getroffen, das Prozedere abgestimmt und sich über wesentliche Inhalte der Preisverleihung ausgetauscht. Jedes Mitglied der Lenkungsgruppe trägt zum Gelingen des Projektes bei. Neben den Veranstaltern sind als Kooperationspartner die Kreissparkasse Ravensburg, die Mercedes Benz Niederlassung Ravensburg, Region TV , Radio 7 und die Schwäbische Zeitung diesem Gremium beigetreten. Untertützung erfährt der Preis durch derne großzügige Spenden und durch mediale Unterstützung. 

kreisjugendring-rv landkreis-rv  polizeibw-rv  vektor sz logo sw www 
 ksk-rv  aha  regio treff online  



Wer kann den Preis bekommen? 


Der Zivilcourage-Preis wird  an Einzelpersonen, Personengruppe oder Projekte vergeben, die im Landkreis Ravensburg leben oder stattgefunden haben. Dabei spielt es keine Rolle, aus welcher Stadt oder Gemeinde im Landkreis die Bewerbung kommt oder für welche Bereiche oder Länder ein zivilcouragiertes Projekt ausgerichtet ist. Nur der Ursprung muss sich im Landkreis vollzogen haben. Die Bewerbung oder die Vorschläge für eine Nominierung erfolgt durch ein Formular, das sich auf der Homepage www.zivilcourage-preis.de befindet. Dort kann das Formular ausgefüllt und gleichzeitig via Internet abgesendet werden. Außerdem werden Formulare an Schulen, Einrichtungen der offenen und kommunalen Jugendarbeit und öffentlichen Gebäuden verteilt und ausgelegt.

Neben den Kontakdaten ist eine kurze Beschreibung der zivilcouragierten Handlung/Projekt notwendig, die gegebenfalls durch Recherchen der jeweiligen Jugendlichen aus der veranstaltenden Stadt überprüft werden. Die Vorschläge für eine Nominierung können online eingeschickt werden oder bei allen Kooperationspartnern abgeholt, aber auch abgegeben werden. 

Die Preisverleihung 

Die Nominierten werden alle zur Preisverleihung eingeladen. Dort werden sie mit ihrer Handlung oder ihrem Projekt vorgestellt. Alle haben eine Chance auf einen Preis. Die Nominierten werden im Auswahlverfahren durch die Jury die aus Vertretern der Kooperationspartner und Jugendlichen der veranstaltenden Stadt besteht, für die Ehrungsplätze bestimmt. Kriterien für den Preis sind unter anderem: Aufwand, Umfang, Überwindung, Ausgang der Situation. Der Preis wird in den Kategorien "Gewalt gegen Menschen und Sachen", "Notruf und Erste Hilfe", "Öffentliches Interesse" und "Projekte" verliehen. In jeder Kategorie gibt es einen Preis für Jugendliche und einen Preis für Erwachsene. Aus allen Vorschlägen wird dann jeweils noch ein Hauptpreis vergeben. 
Ein buntes Kulturprogramm wird überwiegend von Kinder- und Jugendlichen gestaltet und rundet die Preisverleihung ab. 


zivilcouragepreis 2011Botschafter für Zivilcourage 

Auf Anregung des Kreisjugendring, haben die Isnyer Veranstalter bei der Preisverleihung 2012 das Botschaftermodell für den Zivilcouragepreis entwickelt. Jugendliche aus Isny haben gemeinsam mit den Jugendarbeitern wesentliche Infos zum Thema Zivilcourage und zur Preisverleihung zusammengestellt und stellen diese an den Isnyer Schulen vor. Dieser Peer to Peer Ansatz kann auch gerne in andere Städte und Kommunen übertragen werden. Das Jugendteam Isny und der Kreisjugendring stehen dazu gerne für Rückfragen zur Verfügung. 

Mehr Infos: 

>>>> zivilcourage-preis.de 
>>>> facebook.com/zivilcouragepreis