Rechte Musik als Einstiegsdroge in die rechte Szene?

Beginn:
29. Sep 2020, 19:00
Ende:
29. Sep 2020, 20:30
Kurs-Nr.:
25-2020
Preis:
Kostenfrei
Ort:
Jetzt anmelden
Freie Plätze:
19 von 20
Referent:
Herr Cord Dette

Beschreibung

Rechte Musik als Einstiegsdroge in die rechte Szene?

Vortrag und Diskussion

Musik ist essentiell für die extremen Rechten. Rechtsrock gilt seit Jahrzehnten als Einstiegsdroge Nummer eins, über ihn werden Menschen an die Szene herangeführt, gebunden und radikalisiert.

Doch Rechtsrock ist längst nicht mehr das einzige Genre, auf deren Klaviatur die extreme Rechte heutzutage spielt. Manche tarnen sich als »unpolitische« Rocker, um sich in einer Grauzone mit anderen Szenen zu vermischen. »Chris Ares« aus dem Landkreis Ravensburg rappt sich am Puls der vom Verfassungsschutz beobachteten Identitären Bewegung in die Charts.

Wie gefährlich sind die Netzwerke rechter Musiker vor Ort und wie können wir Jugendliche schützen?

 Rechte Musik April 350 x 196

Referent: Cord Dette (Demokratiezentrum)

Zielgruppe: Aktive aus der Jugendarbeit; Helferkreise, Vereine, Verbände, LehrerInnen, Fachkräfte

Preis: kostenlos

 

Bei Fragen zur Anmeldung oder zum Seminar können Sie sich an die Geschäftsstelle wenden: 0751/21081
oder

 

Wahlmodul Juleica 2 Anmeldeschluss 23.09.2020

}


Jetzt anmelden: Rechte Musik als Einstiegsdroge in die rechte Szene?

Einzelpreis

Teilnehmerdaten

Anschrift

Einwilligung Datenverarbeitung

Die obigen Angaben werden für die Anmeldung zur Fortbildung, sowie zur Kontaktaufnahme verwendet. Sollten Sie sich für den Newsletter angemeldet haben, verwenden wir hierfür die oben eingetragene Adresse.

Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

*

* notwendige Angaben