Zuschussrichtlinien

Neufassung gültig ab 1.1.2014

1. Allgemeines

Im Rahmen der vom Landkreis Ravensburg zur Verfügung gestellten Finanzmittel und des von der Mitgliederversammlung aufgestellten Haushaltsplanes erhalten die im Landkreis Tätigen und im Kreisjugendring RV zusammengeschlossenen Mitglieder (Jugendverbände und deren Gruppen, selbstverwaltete Jugendtreffs, Stadt-/Gemeindejugendringe sowie Arbeitsgemeinschaften der Jugendarbeit) Zuschüsse entsprechend der nachfolgenden Förderrichtlinien.

Zuschussberechtigt sind auch Jugendgruppen und ehrenamtliche Jugendinitiativen, die ausschließlich über Stadt-/Gemeindejugendringe bzw. Arbeitsgemeinschaften der Jugendarbeit im Kreisjugendring vertreten sind.

Die Anträge bzw. Verwendungsnachweise bei Besonderen Maßnahmen und Projekte werden vom Veranstalter in der Regel nach Ende der Maßnahme mit den erforderlichen Unterlagen eingereicht spätestens jedoch zum 31.12. des Jahres, in dem die Maßnahme stattfindet.

Der Zuschuss darf den entstandenen Abmangel nicht übersteigen; Landesjugendplanmittel bzw. andere Fördermöglichkeiten sind zu nutzen.

Damit die beantragten Zuschüsse die zur Verfügung stehenden Mittel nicht übersteigen, wird von der Mitgliederversammlung eine vorläufige Förderquote festgelegt. Die bewilligten Zuschüsse werden entsprechend dieser Förderquote vierteljährlich ausbezahlt. Nach Festlegung der endgültigen Förderquote zu Beginn des Folgejahres erfolgt die Restzahlung oder im ungünstigen Fall eine Rückforderung.

2. Art und Höhe der Zuschüsse

1. Bildungsmaßnahmen

1.1 Schulungen für MitarbeiterInnen in der Jugendarbeit, die mindestens 14 Jahre alt sind und im Landkreis Ravensburg tätig sind
1.2 Seminare der außerschulischen Jugendbildung mit TeilnehmerInnen aus dem Landkreis Ravensburg, die mindestens 12 und höchstens 27 Jahre alt sind.

Diese Maßnahmen werden mit 6 € je TeilnehmerIn und Tag bei mindestens 5stündigem Programm bezuschusst. Ein halber Tagessatz mit 3 € je Tag und TeilnehmerIn wird bei mindestens 2 ½ stündigem Programm gewährt. 

Nicht zuschussfähig sind Jahreshauptversammlungen, Ausbildungen zum Erwerb von Trainerlizenzen bzw. anderen Lehrbefähigungen sowie Veranstaltungen, die sich ausschließlich mit verbandsinternen Themen beschäftigen.

Erforderliche Unterlagen:
Antragsformular „Bildungsmaßnahme", TeilnehmerInnenliste, Programmübersicht mit Zeitangaben,

2. Freizeiten

Für den Einsatz ehrenamtlicher pädagogischer BetreuerInnen bei Freizeitmaßnahmen für Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Ravensburg im Alter von 6-27 Jahren wird ein Zuschuss von 16 € je Tag und BetreuerIn im Verhältnis von 1:8 gewährt.
Bei Freizeiten, an denen Menschen mit Behinderungen im Alter von 6-27 Jahren teilnehmen, reduziert sich das Betreuerverhältnis auf 1:4 TeilnehmerInnen.

Die Dauer der Maßnahme umfasst mindestens 2 Tage. Als 1 Tag wird anerkannt, wenn die Freizeit vor 14 Uhr beginnt oder nach 15 Uhr endet. Bei mehr als 2 Tagen werden auch halbe Tagessätze gewährt. 

Von der Förderung ausgeschlossen sind Stadtranderholungen und Maßnahmen im Rahmen kommunaler Ferienprogramme.

Erforderliche Unterlagen:
Antragsformular „Freizeiten“, Liste mit TeilnehmerInnen

3. Internationale Jugendbegegnungen

Für den Einsatz ehrenamtlicher pädagogischer BetreuerInnen bei Internationalen Jugendbegegnungen mit TeilnehmerInnen aus dem Landkreis Ravensburg wird ein Zuschuss von 16 € je Tag und Betreuungsperson im Verhältnis von 1:8 gewährt.

Für diese Maßnahmen gilt: 

  • Die Maßnahme wird während der gesamten Dauer mit mindestens 2 Tagen Programm (mindesten 5h je Tag) gemeinsam mit ausländischen Jugendlichen durchgeführt.
  • Die Anzahl deutscher und ausländischer TeilnehmerInnen sollte ausgeglichen sein.
  • Bei einem Aufenthalt im Ausland werden für die Zuschussberechnung nur die TeilnehmerInnen aus dem Landkreis Ravensburg berücksichtigt, bei einem Aufenthalt im Inland alle TeilnehmerInnen im Alter von 6-27


Erforderliche Unterlagen:
Antragsformular „Internationale Jugendbegegnungen“, Liste mit TeilnehmerInnen, Programmübersicht mit Zeitangaben

4. Besondere Maßnahmen und Projekte

Maßnahmen und Projekte

  • die sich in besonderer Weise von den sonstigen Verbandsangeboten unterscheiden
  • modellhaftem Charakter zur Weiterentwicklung der Jugendarbeit haben
  • zur stärkeren Vernetzung der Jugendarbeit vor Ort beitragen
  • die sich speziell mit Themen wie Medien, Gewalt und Konfliktbewältigung, Kooperation Schule und Jugendarbeit, Suchtvorbeugung, Familie, Bildung u.a. beschäftigen

werden mit 35% der Gesamtkosten bis zu einem Höchstbetrag von 500 € gefördert.

Wichtig: Die Anträge sind spätestens 4 Wochen vor Beginn der Maßnahme einzureichen. Wenn die Fördervoraussetzungen erfüllt sind, erhalten die Antragsteller einen Bewilligungsbescheid zusammen mit einem Verwendungsnachweis. Dieser ist mit Kopien der Ausgabenbelege und einem Projektbericht nach Durchführung der Maßnahme spätestens jedoch bis zum 31.12. des laufenden Jahres einzureichen. Auf Grundlage des Verwendungsnachweises wird die tatsächliche Zuschusshöhe entsprechend der Gesamtkosten festgesetzt.

Erforderliche Unterlagen:
Antragsformular „Projekte und Maßnahmen“, Verwendungsnachweis, mit Kopien der Ausgabebelege, Projektbericht

5. Zuschuss für Sach- und Verwaltungskosten 

Die Aufwendungen der KJR-Mitglieder für die verbandsübergreifende Arbeit, für die Anschaffung von Arbeitsmaterialien u.a. werden jährlich mit 200 € bezuschusst. Bei einer Verbandsgröße über 500 Mitglieder beträgt die Sach- und Verwaltungskostenpauschale 300 € bei Einzelmitgliedschaften 100 €. 

Der Zuschuss wird auf Antrag und unter Vorlage eines Jahresberichts (Mitgliederzahlen, Anzahl der Gruppen, durchgeführte Aktivitäten...) bis zum Ende des 1. Quartals des Folgejahres an den Verband ausbezahlt. 

Voraussetzung ist die Teilnahme an der Mitgliedsversammlungen des Kreisjugendring (mind. 1x Jährlich)

Erforderliche Unterlagen:
Vordruck "Antrag auf Sach- und Verwaltungskostenpauschale“