• Juleica Basismodul - digital

    Juleica Basismodul - digital

    In Kooperation bieten KJR Biberach und KJR Ravensburg im Zeitraum vom 25.6.-16.7.2020 ein Basismodul zur Juleica in überwiegend digitaler Form an. Bei Fragen und Anmeldungen bitte melden unter info(at)kjr-biberach.de oder Weiterlesen
  • Wir suchen eine/n Bundesfreiwillige/n!

    Wir suchen eine/n Bundesfreiwillige/n!

    Viele Jugendliche wollen nach der Schule erst einmal einen Freiwilligendienst machen. Du auch?In dem Jahr als Bundesfreiwilliger beim Kreisjugendring in Ravensburg kannst du praktische Erfahrungen undKenntnisse in der landkreisweiten Jugendarbeit erhalten und bekommst erste Einblicke in die Berufswelt. Weiterlesen
  • Online-Diskussion zu Corona-Demo

    Online-Diskussion zu Corona-Demo

    Wo stehen die sogenannten Corona-Demos in der Region inhaltlich? Haben wir es wirklich mit gefährlichen rechten Ideologen zu tun? Dominieren die Reichsbürger? Bildet sich hier eine Querfront heraus? Oder entpuppt sich das alles als sensationsheischende Panikmache über einen eigentlich harmlosen Protest zum Schutz der bürgerlichen Freiheit? Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3

Breites Bündnis: Baden-Württemberg beschließt "Zukunftsplan Jugend"

"Die Landesregierung Baden-Württemberg hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Belange von Kindern und Jugendlichen zu einem zentralen Politikfeld der Landespolitik zu machen. Hierzu sollen alle Kräfte im Land gebündelt und die für das Aufwachsen von jungen Menschen verantwortlichen Akteure im Interesse der Kinder und Jugendlichen stärker zusammengeführt werden." 

Am Dienstag, den 12. März 2013 wurde der "Zukunftsplan Jugend" in Stuttgart von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und weiteren Ministerinnen und Ministern unterzeichnet. Vorausgegangen waren dem "Zukunftsplan Jugend" längere (ja sogar mehrjährige) Verhandlungen mit den Landesorganisationen der verbandlichen und offenene Kinder- und Jugendarbeit, sowie Vertretern des Landkreis-, Städte- und Gemeindetag Baden-Württembergs.
Wir vom Kreisjugendring freuen uns vor allem über die Anerkennung der Potentiale der Kinder- und Jugendarbeit von den politisch Verantwortlichen in Baden-Württemberg. Dazu steht In der Präambel des unterzeichneten Dokuments Folgendes geschrieben: "Die verbandliche und offene Kinder- und Jugendarbeit und die Jugendsozialarbeit in Baden-Württemberg leisten mit ihren vielfältigen Angeboten einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Mit dieser Vereinbarung sollen die verbindlichen und verlässlichen Strukturen der Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit gestärkt und weiterentwickelt werden. Dies geschieht in Zusammenarbeit des Landes Baden-Württemberg mit allen Partnern im „Zukunftsplan Jugend“, der aus zwei Säulen besteht: zum einen die Kinder- und Jugendarbeit, zum anderen die Jugendsozialarbeit. 

Mit der Unterzeichnung des „Zukunftsplan Jugend“ geht die Arbeit für die Landesorganisationen allerdings erst richtig los, denn dieser ist als "Dialog-, Kooperations- und Umsetzungsprozess angelegt. Mit den Partnern im „Zukunftsplan Jugend“ sollen die im „Zukunftsplan Jugend“ beschriebenen Leitlinien während der Laufzeit der Vereinbarung partnerschaftlich und sukzessive angegangen und nach Möglichkeit umgesetzt werden."
Wir sind gespannt was die Unterzeichnung dieses Dokuments für uns auf Landkreisebene und für die im Kreisjugendring vertretenen Verbände an Prozessen in Bewegung setzt.  

>>>> pdfPressemitteilung zum "Zukunftsplan Jugend"
>>>> pdfKabinettsfassung "Zukunftsplan Jugend"
>>>> pdfKabinettsfassung "Vereinbarung"
>>>>  Ministerpräsident Kretschmann bei der Pressekonferenz - Youtube link 

Weitere Neuigkeiten

Wir versenden monatlich einen Newsletter mit aktuellen Fortbildungs- und Weiterbildungempfehlungen, Finanzierungstipps für Jugendarbeit und aktuelle Wettbewerbe sowie Neuigkeiten und Infos aus den Bereichen Jugendpolitik, Medienpädagogik, außerschulische Jugenbildung und Interkulturrelles, sowie Büchtipps und eine Infothek. Im Archiv gibt es alle bisherigen Newsletter zum Nachlesen.

Zum aktuellen Newsletter