• Gelungene Flipcharts

    Gelungene Flipcharts

    Der Workshop ermöglicht einen Einstieg in die spannende Welt der Visualisierung. Die erlernten Techniken lassen sich in unterschiedlichsten Settings nutzen. Weiterlesen
  • Schutz vor sexualisierter Gewalt

    Schutz vor sexualisierter Gewalt

    Mit diesem ganz speziellen Angebot möchten wir Vereine und Verbände qualifizieren, die sich als Ansprechpartner rund um das Thema Kinderschutz engagieren. Weiterlesen
  • Freiwilligendienste

    Freiwilligendienste

    Viele Jugendliche wollen nach der Schule erstmal einen Freiwilligendienst machen. Dabei stellen sich viele Fragen. Dieser Abend bietet alle relevanten Informationen und ist angereichert durch Erfahrungsberichte von jungen Menschen. Weiterlesen
  • Stellenausschreibung

    Stellenausschreibung

    Wir sind immer noch auf der Suche nach einer Leitung für die KJR Geschäftsstelle ab 1. April 2020. Die Stelle ist unbefristet und im TVöD SuE 15 eingruppiert. Sie bietet ein hohes Maß an Gestaltungsspielräumen zur Stärkung und Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis Ravensburg. Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Aktuelle Infos des Kreisjugendrings

Beratung im Themenfeld Rechtsextremismus

Wir gehören als Demokratiezentrum Ravensburg auch zum landesweiten Beratungsnetzwerk "Kompetent vor Ort", welches Beratung und Unterstützung für Betroffene von rechtsextremen Handlungen oder Äußerungen bietet. In 22 Stadt- und Landkreisen sind die Berater*innen von "Kompetent vor Ort" mittlerweile aktiv - so auch im Landkreis Ravensburg.
Ausgebildete Fachkräfte entwickeln im Falle einer Beratung gemeinsam mit den Betroffenen Handlungsstrategien, wenn

  • rechtsextreme junge Erwachsene oder Jugendliche an einer Schule offen in Erscheinung treten oder versuchen, den örtlichen Jugendclub zu unterwandern
  • Neonazis Konzerte oder Demonstrationen veranstalten
  • Rechtsextreme an Schulen „Schülerzeitungen” oder Schulhof-CDs verteilen
  • es zu Übergriffen, Überfällen oder Angriffen auf Andersdenkende kommt
  • menschenfeindliche Parolen und Schmierereien im öffentlichen Raum auftauchen
  • Rechtsextreme sich zusammenschließen und aktiv werden
  • Eltern oder andere Angehörige befürchten, dass ein Familienmitglied in der neonazistischen Szene mitwirkt

Bei Fragen oder Beratungsbedarf können sich Betroffene an den Kreisjugendring Ravensburg wenden, wir geben den Fall dann entweder innerhalb des Teams oder extern an den Berater*innen-Pool weiter.

Jugendgipfel in Weingarten

Der vierte Jugendgipfel in Weingarten war ein voller Erfolg und stand ganz unter dem Motto "Nachhaltigkeit in meiner Stadt".
Am vergangenen Freitag fanden sich etwa 80 Jugendlichen aus den achten Klassen der Weingartener Schulen im Haus der Familie ein, um zunächst ein Podiumsgespräch zwischen Eva Städele (Fridays for Future Ravensburg) und Herrn Martin Lang (Beratung für fairen Handel) zu verfolgen. Anschließend erarbeiteten die Jugendlichen in Kleingruppen konkrete Vorschläge und Ideen für ein nachhaltiges Leben in Weingarten: Mehr Subventionen für Bio-Bauern, Wasserspender in den Schulen, keine Plastiktüten mehr in den Läden und bessere Busverbindungen. Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung vom Team Jugendarbeit Weingarten mit den Kooperationspartern Kreisjugendring Ravensburg, TAVIR e.V. sowie den Weingartener Schulen.

Land in Sicht!

Ideen aus Forschung und Praxis zur Demokratiegestaltung im Sozialraum

Von 2017 bis 2019 wurden im Rahmen einer Praxis-Wissenschaft-Kooperation in unterschiedlichen ländlich geprägten Regionen Deutschlands Fort- und Weiterbildungen für professionelle und zivilgesellschaftliche Akteur*innen entwickelt. Fachliche Grundlage bildete das handlungsorientierte „KISSeS“ Konzept von Prof. Kurt Möller, mit dem soziale und pädagogische Fachkräfte mehr Handlungssicherheit, im Umgang mit „pauschalisierenden Abwertungskonstruktionen“, gewinnen sollen. Der Transfertag in Weingarten stellt einerseits Ergebnisse des Forschungsprojekts „Land in Sicht!“ (LiS) vor und hat zum Ziel, diese in die lokale und regionale Praxis und Ausbildung zu transferieren. Zielgruppe des Fachtags sind neben pädagogischen Fachkräften auch Studierende, Lehrende und Mitarbeitende aus Verwaltung und Politik.

Inhalte und Ziele des Fachtags: » Vorstellung von Zielen und Ergebnissen des Projekts „Land in Sicht!“ » Einführung in das Konzept „KISSeS“ als Handlungsstrategie » Anschub von Austausch und regionaler Vernetzung zwischen Studierenden, Lehrenden, pädagogischen Fachkräften und Mitarbeitenden aus Verwaltung und Politik » Anregen der Reflexion über die lokale Situation und mögliche Intervention gegen Abwertungen

Nähere Infos gibt es hier im Programm: Programm_Fachtag_Land_in_Sicht.pdf

Weitere Neuigkeiten

Wir versenden monatlich einen Newsletter mit aktuellen Fortbildungs- und Weiterbildungempfehlungen, Finanzierungstipps für Jugendarbeit und aktuelle Wettbewerbe sowie Neuigkeiten und Infos aus den Bereichen Jugendpolitik, Medienpädagogik, außerschulische Jugenbildung und Interkulturrelles, sowie Büchtipps und eine Infothek. Im Archiv gibt es alle bisherigen Newsletter zum Nachlesen.

Zum aktuellen Newsletter