• Absage aller Veranstaltungen bis Mai 2020!

    Absage aller Veranstaltungen bis Mai 2020!

    Aufgrund der momentanen Covid-19 Situation müssen wir aus Vorsichtsmaßnahmen alle Veranstaltungen absagen und hoffen auf baldige Verbesserung der Lage. Das Büro des KJR bleibt geöffnet. Per Telefon und Mail könnt ihr uns jederzeit erreichen. Bleibt gesund!
  • 1

Aktuelle Infos des Kreisjugendrings

Rechtsfragen im Verein

Die Freiwilligenagentur bietet am 2. März von 13 - 16 Uhr und am 3. März von 10 - 13 Uhr Beratung zum Vereinswesen an. Als Berater wird René Hissler zu Gast sein und alle Fragen sachkundig beantworten. Der Vereinsberater und Versicherungsfachmann informiert über die Gesetzeslage (z. B. zu Versicherungs- und Haftungsfragen, DSGVO, Vorstandsbesetzung, Anpassung von Satzungstexten und weiteren wichtigen Themen), er beantwortet auch ganz praktische Fragen wie "Was passiert, wenn jemand bei unserem Vereinsfest stürzt?" oder "Bin ich versichert, wenn ich in meinem Auto für den Verein Jugendliche transportiere?". Möglich sind sowohl kurze Einzelberatungsgespräche, als auch eine Teilnahme an einer Fragerunde. Unterlagen können mitgebracht werden.
Anmeldungen sind ab sofort möglich bei der Freiwilligenagentur im Rathaus, Marienplatz 26. Kommen Sie vorbei oder rufen Sie an unter Tel. 82-102.

Save the Date: Fachtag für selbstverwaltete Jugendhäuser und Aktivenräte

Dieser Tag bietet Leitungsteams, Aktivenräten und Vorständen in selbstverwalteten Jugendtreffs und Jugendhäusern die Gelegenheit zum Kennenlernen und Austausch. Nach einem gemütlichen Brunch werden wir gemeinsam mit Paul Fischer (Kreisjugendreferent Bodenseekreis) besonders über die Herausforderung der Nachwuchsförderung und der Vorstandssuche reden. Aber auch andere Themen rund um die Arbeit in einem Jugendzentrum werden hier besprochen. Bei dem Fachtag habt ihr nicht nur die Möglichkeit etwas zu lernen, sondern ihr könnt euch außerdem mit anderen Jugendzentren vernetzen.

Wo? Jugendzentrum Spatz in Kißlegg (Bahnhofstraße 11, 88353 Kißlegg)
Wann? 04.04.2020 um 10:00 bis 15:00 Uhr

 

Kisslegger Jugend wünscht sich Verbesserungen

Das fehlt den Jugendlichen in Kisslegg

Einen öffentlichen Grillplatz, einen Bikepark, längere Öffnungszeiten im Strandbad und bessere Bahn- und Busverbindungen nach Ravensburg – das sind Wünsche der Kißlegger Jugendlichen. Beim ersten Jugendhearing am Donnerstag haben 14- bis 18-Jährige ihren Forderungen für die Gemeinde Gehör verschafft.
Rund 40 Jugendlich sind der Einladung gefolgt, beim Jugendhearing in der Mensa beim Schulzentrum ihre Meinung über die Jugendarbeit in Kißlegg zu äußern. Zusammen mit Stefanie Nandi vom Kreisjugendring, den Jugendsozialarbeitern Young Moser, Martina Kaiser, Ina Eisenmann und Julia Mecke haben die Jugendlichen ihre Ideen gesammelt. Mit dabei waren außerdem aktive sowie ehemalige Jugendhausmitglieder.
Um die Gemeinde politisch mitzugestalten wünschen sich viele einen Jugendgemeinderat nach dem Wangener Vorbild. Der 16-jährige Leon Eltrich findet die öffentlichen Verkehrsanbindungen miserabel. Gegen diese Situation müsse man was machen. „Die Ticketpreise sind zu hoch“, sagte er. Eltrich spricht sich für einen Jugendgemeinderat aus. „Ich war schon beim Jugendlandtag dabei und würde mich auch politisch engagieren“, sagte er. Unterstützung bekommt er dabei von „Kißlegg Unterwegs“: Die Busverbindung zwischen Matzenweiler und Kißlegg soll ausgebaut, ein direkter Radweg nach Dettishofen sowie eine direkte Verbindung nach Ravensburg geschaffen werden.
Das erste Jugendhearing gilt als Auftakt für eine gute Zusammenarbeit und „soll keine einmalige Veranstaltung sein“, sagte Kissleggs Bürgermeister Dieter Krattenmacher.

Weitere Neuigkeiten

Wir versenden monatlich einen Newsletter mit aktuellen Fortbildungs- und Weiterbildungempfehlungen, Finanzierungstipps für Jugendarbeit und aktuelle Wettbewerbe sowie Neuigkeiten und Infos aus den Bereichen Jugendpolitik, Medienpädagogik, außerschulische Jugenbildung und Interkulturrelles, sowie Büchtipps und eine Infothek. Im Archiv gibt es alle bisherigen Newsletter zum Nachlesen.

Zum aktuellen Newsletter