• Absage aller Veranstaltungen bis Mai 2020!

    Absage aller Veranstaltungen bis Mai 2020!

    Aufgrund der momentanen Covid-19 Situation müssen wir aus Vorsichtsmaßnahmen alle Veranstaltungen absagen und hoffen auf baldige Verbesserung der Lage. Das Büro des KJR bleibt geöffnet. Per Telefon und Mail könnt ihr uns jederzeit erreichen. Bleibt gesund!
  • 1

Aktuelle Infos des Kreisjugendrings

Kultur macht Laune – Kulturarbeit im ländlichen Raum

kultur macht laune logoMit dem Förderprogramm „Kultur macht Laune" unterstützt der Kreisjugendring Jugendinitiativen und Jugendgruppen bei der Realisierung und Umsetzung von kulturellen Veranstaltungen und Projekten. 
Für die inhaltliche Ausgestaltung, dieses von der Jugendstiftung Baden-Württemberg geförderten Initiativförderprogramms gibt es keine Vorgaben. Die Bandbreite kann vom selbst organisierten Konzert oder Open Mic-Sessions, von der Foto- oder Kunstausstellung, vom Breakdance Event bis zum Poetry-Slam liegen. Im Gegensatz zu vielen anderen Förderprogrammen entscheiden hier die Jugendlichen selbst, in welche jugendkulturelle Richtung es gehen soll, welche Ziele damit verfolgt werden.
Grundlage des Förderprogramms ist es an die vorhandenen Ressourcen Jugendlicher, an ihre Interessen und Fähigkeiten anzuknüpfen und diese zu stärken. Möglichst unkompliziert und niederschwellig.

Einen Antrag stellen können Projekt- oder Initiativgruppen mit Jugendlichen oder jungen Erwachsenen bis 27 Jahre. Voraussetzung ist, dass die Projekte oder Aktionen maßgeblich von Jugendlichen selbständig geplant und umgesetzt werden und im Förderzeitraum des Projekts zwischen 1.11.2014 und 30.06.2015 stattfinden. Pro Initiative können Sachmittel und Honorare beantragt werden.

pdf>>>> Download Antragsformular

jugendstiftung logo

„Kultur mach Laune" wird gefördert von der Jugendstiftung Baden-Württemberg


Umfrage zur Zukunft der Jugendarbeit abgeschlossen

ziehung preisträger hpals Kreisjugendring möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, dass die Kinder- und Jugendarbeit auch in Zukunft die Rahmenbedingungen und Unterstützung bekommt, die sie braucht. Im Frühjahr haben wir aufgerufen sich an einer Online Umfrage zu beteiligen, um so die Erfahrungen und Ideen der vielen ehrenamtlich Engagierten in unserem Landkreis einbeziehen zu können.

Die Umfrage war von 27. Mai bis 15. August über die Homepage www.zukunftjugendarbeit.de erreichbar. Insgesamt haben sich über 400 Ehrenamtliche Aktive aus den Jugendverbänden, Vereinen und Initiativen vor Ort aus dem Landkreis Ravensburg an der Umfrage beteiligt.

Für Euer Mitwirken möchten wir uns sehr herzlich bedanken!!!

Wir haben bereits damit begonnen die Ergebnisse auszuwerten. Baldmöglichst werden wir die ausführlichen und umfangreichen Ergebnisse der Öffentlichkeit zugänglich machen. Eure Rückmeldungen werden auch die Grundlage für die weitere Arbeit des Kreisjugendrings sein, um die Interessen der Verbände, Vereine und Jugendgruppen im Landkreis besser vertreten zu können. 

Einen ersten Einblick in einige Ergebnisse der Umfrage haben wir hier zusammengestellt:

pdf>>>> erste Einblicke in die Ergebnisse der Onlineumfrage 

pdf>>>> Alle Statements 

>>>>>>>Hier die ganzen Ergebnisse der Online Umfrage

Mittwochsforum zu den Ergebnissen der Onlineumfrage  

Wir planen verschiedene Veranstaltungen um die Ergebnisse dann bekannt zu machen und auch zu diskutieren. Die erste Veranstaltung dazu findet am 29.10.2014  um 19:00 Uhr in der Geschäftstelle des Kreisjugendrings statt. Wir möchten mit Aktiven aus den Jugendverbänden im Rahmen eines Mittwochsforums dazu ins Gespräch kommen. Wenn Ihr Interesse habt, daran teilzunehmen, reicht eine kurze Rückmeldung per mail an . Eine Einladung an die Delegierten der Mitgliedsverbände werden wir noch verschicken. 

10 Preise für die Jugendarbeit vor Ort 

Als Dank für die Teilnahme an der Umfrage haben wir insgesamt 10 Preise ausgelost. Evelyn Rau (1. Vorsitzende) vom Kreisjugendrung, Andreas Schirrmeister (2. Vorsitzender) und Ralf Bäuerle (Kassier) haben im Rahmen der letzten Vorstandssitzung die glücklichen Gewinner gezogen. 

Und das sind die Gewinner und Gewinnerinnen 

IMG 20211. Preis 

Eine Kanuausfahrt für eine Gruppe von max. 16 Personen auf der Schussen oder einem anderen geeignete Fluss hat gewonnen: 


Simon Ruetz aus Zussdorf 

Neuer Bus

2.-4. Preis

Den Kreisjugendring Bus für einen Ausflug mit einer Gruppe mietfrei für 1-2 Tage (max. 500 km) haben gewonnen:

Katrin Wenning aus Ravensburg, 
Daniel Schmid aus Bad Waldsee und 
Bernd Halder aus Kisslegg   

Spielofant5.-7. Preis 

Den Minifant/Spielofant des Kreisjugendring mietfrei für 1 Tag haben gewonnen: 

Alexander Gnandt aus Bavendorf,
Sarah Rudolf (ohne Ort) und 
Karl-Heinz Müller aus Argenbühl 

 

Rollenrutsche ganz 1 Small8.-10 Preis 

Eine Spielebox oder die Rollenrutsche mietfrei für 1 Tag haben gewonnen: 

Marina Tischler aus Ravensburg, 
Gabi Prinz aus Argenbühl und
Thomas Kolb aus Lochhammer 

 

Herzlichen Glückwunsch. Die Gewinner werden informiert. 

Die Umfrage fand im Rahmen des Projekts "Zukunft Jugendarbeit" statt. Dieses Projekt wird im Landkreis Ravensburg von mehreren Partnern durchgeführt. 

logoleiste Onlinebefragung RV

Auf in ein neues "Mitmachen Ehrensache"-Jahr

mmeZum fünften Mal beteiligt sich der Kreisjugendring am landesweiten außerschulischen Bildungsprojekt "Mitmachen Ehrensache". Der Aktionstag fällt in diesem Jahr auf den Freitag den 5. Dezember, den Tag des Ehrenamtes. Die Idee von "Mitmachen Ehrensache" ist gut und erfolgreich: Jugendliche suchen sich selbstständig einen Arbeitgeber ihrer Wahl und jobben dort. Sie verzichten auf ihren Lohn und spenden das Geld jeweils regional ausgewählten "guten Zwecken".

Neu ist in diesem Jahr, dass jedem Ort und jeder Schule die Woche vom 01. - 05.12.2014 als Aktionswoche zur Verfügung steht, so dass man nicht mehr nur auf den 05.12. festgelegt ist. 

Knapp 900 Jugendliche "erarbeiteten" im letzten Jahr bei 562 Betrieben 25.830 €, die an selbstgewählte soziale Projekte gespendet wurden. Dazu zählen beispielsweise ein Strassenkinderprojekt in Indien - El Shaddai, die Radio7 Drachenkinder oder das Kinderhospiz in Grönenbach.

Was steckt dahinter?

anerkennungsfeier hp kleinÜbergabe der Spendenschecks bei der Abschlussfeier von MME 2013Mitmachen Ehrensache wendet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 der allgemeinbildenden Schulen und der beruflichen Schulen in Baden-Württemberg. Besonders engagierte Jugendliche bewerben als sogenannte „Botschafter/innen" die Aktion und beteiligen sich an der Organisation vor Ort oder auch bei der landesweiten Planung.

Die Jugendstiftung Baden-Württemberg und die Stuttgarter Jugendhaus gGmbH sind gemeinsam Träger von "Mitmachen Ehrensache" und sind für die landesweite Umsetzung verantwortlich. In 22 Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs sowie in einem Landkreis in Bayern wird die Aktion durch regionale öffentliche oder freie Träger der Jugendbildung umgesetzt. Diese haben eigene regionale Aktionsbüros und vernetzen mit der Aktion Schulen, Arbeitgeber und Träger der Jugendarbeit miteinander.

Was im Jahr 2000 als private Initiative begann hat schnell große Beliebtheit erlangt. Im Jahr 2003 haben die Jugendstiftung Baden-Württemberg und die Stuttgarter Jugendhaus gGmbH die Aktion landesweit umgesetzt und stetig ausgebaut. Heute ist sie die größte regelmäßige freiwillige Beteiligungsaktion für Jugendliche in Baden-Württemberg. Seit 2009 führt der Kreisjugendring die Aktion im Landkreis Ravensburg durch und erfährt dabei wertvolle Unterstützung vieler Partner.


landrat kurt wiedmaierEhrensache, dass diese Aktion auch in diesem Jahr wieder meine volle Unterstützung hat!
Rund 300 Jugendliche erarbeiteten vor 4 Jahren bei 235 Firmen 9.000 Euro für soziale Zwecke. Im letzten Jahr haben sich fast 900 Jugendliche an der Aktion beteiligt und dadurch rund 26.000 € gespendet. Das ist eine starke Leistung und ein hervorragendes ehrenamtliches Engagement! Und das von Schülerinnen und Schülern, die im Schnitt gerade mal 13,5 Jahre alt waren! Die Jugendlichen könnten das Geld auch sehr gut selbst gebrauchen, umso erfreulicher ist es, dass sie einen Tag lang für wohltätige Zwecke gearbeitet haben und das verdiente Geld spendeten.
Gleichzeitig konnten die Jugendlichen einen Einblick in die Berufswelt bekommen, was nur mit Hilfe der 562 „Arbeitsgeber" möglich war, weshalb auch ihnen mein herzlicher Dank gilt.
Viel mehr gibt es nicht zu sagen, außer einem ganz herzlichen „Danke" und „weiter so!"

Kurt Wiedmaier
Landrat und Schirmherr der Aktion

Alle Infos zu Mitmachen Ehrensache

Alle Informationsmaterialien zu Mitmachen Ehrensache haben wir auf der Internetseite des Aktionsbüros Ravensburg zum Download bereitgestellt. Interessierte Schulen, Lehrer, Jugendleiter, Jugendliche, Kinder und Jugendbeauftragte, können sich gerne bei Fragen an uns wenden. Der diesjährige Botschafter- Workshop findet am 22.10. in der Eugen-Bolz-Schule in Bad Waldsee statt - bitte vormerken! 

>>>> Zur Homepage des Aktionsbüros Ravensburg 

Weitere Neuigkeiten

Wir versenden monatlich einen Newsletter mit aktuellen Fortbildungs- und Weiterbildungempfehlungen, Finanzierungstipps für Jugendarbeit und aktuelle Wettbewerbe sowie Neuigkeiten und Infos aus den Bereichen Jugendpolitik, Medienpädagogik, außerschulische Jugenbildung und Interkulturrelles, sowie Büchtipps und eine Infothek. Im Archiv gibt es alle bisherigen Newsletter zum Nachlesen.

Zum aktuellen Newsletter