• Qualifizierung

    Qualifizierung "Kinder- und Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten"

    Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte und Multiplikator*innen der Kinder-, Jugend- und Jugendsozialarbeit, die sich speziell für die Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen fortbilden wollen oder die als Trainer*innen ihr Wissen in diesem Bereich weitergeben möchten. Weiterlesen
  • Wir suchen eine/n Bundesfreiwillige/n!

    Wir suchen eine/n Bundesfreiwillige/n!

    Viele Jugendliche wollen nach der Schule erst einmal einen Freiwilligendienst machen. Du auch? In dem Jahr als Bundesfreiwilliger beim Kreisjugendring in Ravensburg kannst du praktische Erfahrungen und Kenntnisse in der landkreisweiten Jugendarbeit erhalten und bekommst erste Einblicke in die Berufswelt. Weiterlesen
  • Demokratie leben!

    Demokratie leben!

    Ab sofort können neue Projektanträge gestellt werden für Veranstaltungen zur Förderung des Demokratie- und Toleranzverständnisses im Landkreis Ravensburg. Auch im Jugendfonds stehen Mittel für Gruppen und Initiativen zur Verfügung. Weiterlesen
  • Aufbaumodul - Jugendleitercard

    Aufbaumodul - Jugendleitercard

    Wer das Basismodul zur Juleica gemacht hat, kann sich ab sofort zum Jugendleiter-Aufbaumodul anmelden. Der Aufbaukurs findet wieder in Zusammenarbeit mit dem KJR Biberach vom 18. bis 20. Okt. 19 als Kompaktwochenende mit 20 UE in der Jugendherberge in Biberach statt. Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Aktuelle Infos des Kreisjugendrings

Die offene Kinder- und Jugendarbeit zukunftsfähig gestalten

EIn Praxistag im Landkreis Ravensburg

DSC 0065Ausgehend von vielfältigen Potenzialen der Kinder- und Jugendarbeit und den Veränderungen im Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen haben wir mit einem Praxistag den konkreten Bezug zum Alltag, zu aktuellen Fragenstellungen hergestellt. Der Praxistag fand am 24. Oktober 2013 in Leutkirch in der GWRS am Adenauerplatz statt. Fragestellungen mit denen sich die rund 30 Teilnehmer beschäftigt haben, waren:  

  • Mit wem haben wir es zu tun? Wer sind unsere Zielgruppen? Wen haben wir nicht im Blick? Warum? Wo sind Kinder und Jugendliche bei uns vor Ort?
  • Was braucht es für eine erfolgreiche Arbeit? Was ist gut, was sollte verbessert werden an unseren Strukturen, Rahmenbedingungen oder Kooperationen?
  • Konzepte – Handeln mit Hand, Fuß und Verstand? Haben wir das, sind die noch aktuell? Wie entwickle ich die stimmig weiter, wer wird dabei wie beteiligt?
  • Welche Kooperationserfahrungen machen wir mit Schule und anderen Bildungspartnern.
  • Was tut sich in Sachen Beteiligung

Mit dieser Fortführung der regionalen Fachkonferenzen unterstützen wir die Prozesse der Standortbestimmung bzw. Neuorientierung in der Kinder und Jugendarbeit und begleiten diese fachlich. Wir tragen somit zu einer Stärkung der Weiterentwicklung eines Arbeitsfeldes bei, das für viele Kinder und Jugendliche auch in Zukunft eine „2te Heimat" bieten soll. 

Kooperiert haben wir bei diesem Fachtag mit der Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Baden-Württemberg (AGJF) und der Akademie der Jugendarbeit.

Eingeladen waren neben den Teams aus der offenen Jugendarbeit auch Kinder- und Jugendbeauftragte, Schulsozialarbeiter/innen und Vertreter/innen aus Politik und Verwaltung.

Leitung und Referenten/innen: Joachim Sautter, Matthias Hellmann (KJR)
Maria Nesselrath, Akademie der Jugendarbeit BaWü
Susanne Alt, AGJF BaWü
Margarete Bareis, Coaching Bildung Moderation 

  • DSC_0065
  • DSC_0066
  • DSC_0067

 

Jugend traf Politik in Argenbühl

Talk & Diskussion mit den Direktkandidaten für die Bundestagswahl

01startbildWie sieht die Schule der Zukunft aus? Ich will mit 16 wählen!? Wie soll mein Strom erzeugt werden? Wie sicher ist mein Job? Diese und weiter Themen konnten Jugendliche und junge Erwachsene mit den Direktkandidaten unser Wahlkreises Ravensburg diskutieren. 

im Vorfeld der Bundestagswahl organiserten wir zusammen mit den 5 KLJB Ortsgruppen aus Argenbühl eine Talk & Diskussionveranstaltung. Mit dabei waren die Spitzenkandidaten unsere Wahlkreises:

Roman Brauchle (Piratenpartei)
Agnieszka Brugger (Grüne)
Michael Konieczny (Die Linke)
Hannes Munzinger (SPD)
Andreas Schockenhoff (CDU)
Ralf S. Sauer (FDP) 

Die Jugendlichen der KLJB Gruppen haben im Vorfeld die Themen bestimmt über die sie gerne mit den Politikern diskutieren wollten. Beim Politikerspeeddating konnten die Jugendlichen direkt mit den Kandidaten ins Gespräch kommen. 

Die Veranstaltung war gut besucht. Über 100 Jugendliche und junge Erwachsene sind unserer Einladung in die Turnhalle nach Christazhofen gefolgt. 

 

  • 01startbild
  • 1DSC_0070
  • DSC_0065
  • DSC_0068
  • DSC_0085
  • DSC_0094

Jugendwahl U 18 in Baden-Württemberg

u18 flyer 2013-1

U18 ist die größte Bildungsinitiative für Kinder und Jugendliche in Deutschland und hat es sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen für Politik zu interessieren, damit sie sich aktiv in gesellschaftliche Diskussionen sowie politische Prozesse einmischen und diese mitgestalten. Höhepunkt des Projektes ist die U18-Wahl für alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren am 13. September 2013 – neun Tage vor der Bundestagswahl. Dazu werden in Freizeiteinrichtungen, Schulen oder auf öffentlichen Plätzen Wahllokale eingerichtet. Damit alle gut informiert ihr Kreuz machen können, finden zahlreiche politische Bildungsaktionen in ganz Deutschland statt. Organisiert und getragen wird die U18-Initiative von führenden Kinder- und Jugendorganisationen. Die Vorbereitungen für die U18-Jugendwahl nehmen zunehmend Fahrt auf und in Baden-Württemberg sind schon einige Wahllokale angemeldet. 

Für die Heranführung der Kinder und Jugendlichen an politische Inhalte sowie an die Themen Wahlen, demokratische Mitwirkung, Parteiprogramme und Wahlverfahren sind die lokalen Organisatoren in den Wahllokalen verantwortlich. Auf der U18-Website stehen altersgerecht aufbereitete Materialien für Schulen und außerschulische Träger zur theoretischen und praktischen Vorbereitung zur Verfügung. Beratung leisten in jedem Bundesland die U18-Koordinierungsstellen. In Baden-Württemberg wird die U18 Wahl durch die AGJF und den Landesjugendring koordiniert. 

Ziel von U18 ist es, junge Menschen darin zu unterstützen, Politik zu verstehen, Unterschiede in den Wahlprogrammen der Parteien zu erkennen und Versprechen von Politikerinnen und Politikern kritisch zu hinterfragen. Im Vordergrund steht dabei, dass Kinder und Jugendliche ihre eigenen Interessen erkennen und formulieren lernen, selbst Antworten auf politische Fragen finden – und vor allem ermutigt werden, sich in die Gestaltung ihrer Lebensumwelt einzubringen. Gleichzeitig sollen Politikerinnen und Politikern die Anliegen der jungen Menschen näher gebracht werden.

Organisiert und getragen wird die U18-Initiative vom Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Bundesjugendring, den Landesjugendringen, vielen Jugendverbänden und dem Berliner U18-Netzwerk. 

>>>> U18-Landeskoordinierungsstelle Baden-Württemberg: 
>>>> Die U18-Jugendwahl auf Facebook:www.facebook.com/jugendwahl.u18
>>>> Jetzt Wahllokale auf www.u18.org anmelden!
>>>> Flyer zur U18 Wahl in Baden-Württemberg 

Weitere Neuigkeiten

Wir versenden monatlich einen Newsletter mit aktuellen Fortbildungs- und Weiterbildungempfehlungen, Finanzierungstipps für Jugendarbeit und aktuelle Wettbewerbe sowie Neuigkeiten und Infos aus den Bereichen Jugendpolitik, Medienpädagogik, außerschulische Jugenbildung und Interkulturrelles, sowie Büchtipps und eine Infothek. Im Archiv gibt es alle bisherigen Newsletter zum Nachlesen.

Zum aktuellen Newsletter