• Jugendlandtag 2019

    Jugendlandtag 2019

    Eingeladen sind alle Jugendlichen zwischen 14-21 Jahren, die Lust haben, zwei Tage lang miteinander und mit Politiker*innen darüber zu diskutieren, was sie bewegt! Da wir den Jugendlandtag möglichst bunt und vielfältig gestalten wollen, freuen wir uns explizit über alle Anmeldungen. Weiterlesen
  • Demokratie leben!

    Demokratie leben!

    Ab sofort können neue Projektanträge gestellt werden für Veranstaltungen zur Förderung des Demokratie- und Toleranzverständnisses im Landkreis Ravensburg. Auch im Jugendfonds stehen Mittel für Gruppen und Initiativen zur Verfügung. Weiterlesen
  • Aufbaumodul - Jugendleitercard

    Aufbaumodul - Jugendleitercard

    Wer das Basismodul zur Juleica gemacht hat, kann sich ab sofort zum Jugendleiter-Aufbaumodul anmelden. Der Aufbaukurs findet wieder in Zusammenarbeit mit dem KJR Biberach vom 18. bis 20. Okt. 19 als Kompaktwochenende mit 20 UE in der Jugendherberge in Biberach statt. Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3

Aktuelle Infos des Kreisjugendrings

MITMACHEN! Umfrage zur Zukunft der Jugendarbeit

Foto: Thorben Wengert - pixelio.deSport, Musik,Freizeiten, Zeltlager, Gruppenstunden, Internationale Begegnungen, Projekte Treffpunkte vor Ort, Spielaktionen, Gemeindefeste – die bunten, vielfältigen Angebote der Kinder‐ und Jugendarbeit leben von Engagement der ehrenamtlich Aktiven in den Jugendverbänden, Vereinen und Jugendorganisationen. 

Diese bieten Kindern und Jugendlichen eine Lern- und Erfahrungswelt, die sie sonst nirgends finden, die Spaß macht und enorm wertvoll ist für ein gelingendes Aufwachsen in unserer Gesellschaft. Dafür an der Stelle schon ein herzliches „Dankeschön".

Doch die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen verändert sich gerade gravierend:
der Anteil von Kindern und Jugendlichen an der Gesamtbevölkerung nimmt ab, die Anforderungen steigen, der Erfolgsdruck nimmt zu, die Schule ist auf dem Weg zum Ganztag und die Medien prägen den Alltag von uns allen. Unbestritten ist, dass sich die Kinder- und Jugendarbeit auf diese Veränderungen einstellen muss. Die Diskussionen darüber wie dies gelingen kann, haben längst begonnen.

Als Kreisjugendring möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, dass die Kinder- und Jugendarbeit auch in Zukunft die Rahmenbedingungen und Unterstützung bekommt, die sie für ihre Arbeit und das meist ehrenamtliche Engagement braucht. Und in diesen Prozess möchten wir die ehrenamtlich Aktiven, ihre Erfahrungen und Ideen mit einbeziehen – sie sind die Fachleute und Experten in Sachen Jugend- und Vereinsarbeit.

Zukunft Jugendareit logoÜber die Mitwirkung an unserer Online-Befragung können sie diese Erfahrungen, Ideen und Informationen einbringen und dabei helfen, die Weichen für die „Zukunft der Jugendarbeit" in unserem Landkreis bestmöglich zu stellen.

Die Vorarbeiten dazu verdanken wir dem Kreisjugendring Sigmaringen, der diese Umfrage bereits durchgeführt hat und die Ergebnisse aus über 500 Online-Fragebögen derzeit in verschiedenen Gremien des Landkreises vorstellt.

Wir hoffen natürlich auf eine ebenso große Beteiligung aller Aktiven in Vereinen, Verbandsgruppen u.a. Jugendorganisationen. Deshalb die Bitte an alle Leser: macht die Online-Umfrage bekannt bei Freunden, Bekannten, motiviert zum Mitmachen: je mehr sich daran beteiligen desto höher ist zusammen mit der zeitgleich laufenden Befragung im Landkreis Biberach die Chance, die Kinder- und Jugendarbeit zu stärken und weiter zu entwickeln.

Das Ausfüllen des Fragebogens dauert ca. 20 Minuten.

Unter allen Teilnehmenden verlosen wir 10 attraktive Preise. Was das genau ist, erfahrt ihr ganz am Ende der Umfrage. Also bis zum Schluß dabei bleiben. Vielen Dank !

>>>> Zur Umfrage 

Die Umfrage findet im Rahmen des Projekts "Zukunft Jugendarbeit" statt. Dieses Projekt wird im Landkreis Ravensburg von mehreren Partnern durchgeführt. 
logoleiste Onlinebefragung RV

ehrenamtliche Jugendleiter erfolgreich ausgebildet

Grunkurs alle mit schrift
Einen großartigen Grundkurs hatten wir am Wochenende von 16.-18. Mai 2014: Eine super Gruppe! tolles Wetter und eine angenehme aber höchst konzentrierte Arbeisatmosphäre!

An die 30 Jugendlichen zwischen 14 und 25 Jahren aus verschiedenen Jugendverbänden waren mit uns im Seminar- und Freizeithaus Hohenegg (ehemals Kreisjugendheim) und haben sich fit gemacht für Ihre Tätigkeit als Jugendgruppenleiter oder Schülermentoren.

Die Themen mit denen sich die Jugendlichen auseinandersetzten waren vielfältig: So ging es um verschiedene Leitungsstiele von Gruppen über pädagogisches Wissen über Gruppenprozesse und Gruppendynamik. Die Jugendlichen lernten das Wichtigste über die Aufsichtspflicht und wie man dieser gerecht wird, setzten sich aber auch mit Jugend- und Kinderschutz auseinander. Wie man Gruppenstunden sinnvoll gestalten kann oder was man beim organisieren von Freizeiten und Projekten alles beachten sollte oder wie man vorgehen kann, waren ebenfalls Themen. Und zuletzt einige Tipps wie man mit herausfordernden Kindern im Jugendgruppenleiteralltag umgehen kann.
Eines hat die Jugendlichen das ganze Wochenende begleitet: Das Spielen! Kennenlern- und Teamspiele, Spiele zum Aggressionsabbau, kooperative Abenteuerspiele wurden gemeinsam ausprobiert, gelernt und gemeinsam darüber reflektiert, wann und wie sich diese Spiele einsetzen lassen. Alles in allem ein rundes Programm, dass den Jugendlichen viel Praxiswissen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit mit auf den Weg gab. 

Wir wüschen alle Teilnehmern viel Spass bei Ihrer Tätigkeit als Jugendleiter: beim Jugendrotkreuz Weingarten, bei den Ministranten Reute, beim THW Weingarten, im Jugendtreff Aulendorf, Beim Schneelaufverein Ravensburg; beim ASV Waldburg, als Betreuer von Freizeiten und auch als Schülermentoren im Welfengymnasium Ravensburg. 

Unseren nächsten Jugendleitergrundkurs bieten wir im Frühjahr 2015 an. 
Einige Eindrücke gibt es in unserer Bildergalerie:

  • DSC_0006
  • DSC_0037
  • DSC_0054
 

Cybermobbing - inflationärer Begriff oder bittere Realität?

cybermobbing web...unter dieser Überschrift haben wir zusammen mit dem Hans-Multscher-Gymnasium und dem aha Tipps & Infos am für junge Leute am 8. April einen Vortrag im CUBUS des HMG in Leutkirch veranstaltet. Insgesamt 77 Interessierte sind unserer Einladung gefolgt und bestätigten uns in unserer Vermutung, dass dieses Thema weiterhin von großem Interesse ist. Eine weitere Vermutung konnten wir an diesem Abend ebenfalls bestätigen: Cybermobbing verunsichert nicht nur Jugendliche und deren Eltern. So waren zahlreiche Schulsozialarbeiter/innen, Lehrer/innen, Erzieherinnen und Erzieher und Ehrenamtliche aus der verbandlichen Jugendarbeit unserer Einladung gefolgt. Die Infovortrag Cybermobbing informierte über dieses Phänomen und seine Wirkungsweise:

  • Wie weit verbreitet ist Cybermobbing tatsächlich?
  • Wer sind die „Opfer" und „Täter"?
  • Ab wann ist von Mobbing zu sprechen?
  • Wo gibt es Hilfe für die Opfer und wie können betroffene Jugendliche unterstützt werden?


...waren dazu die Leitfragen, die Jörg Singer von der Aktion Jugendschutz neben vielen Begriffsbestimmungen und Statistiken, mit Praxisbeispielen aus seiner Arbeit verband, und so Antworten auf diese Fragen anbot.

Jörg Singer ist Mitglied im Landesnetzwerk für medienpädagogische Elternarbeit der Aktion Jugendschutz Baden Württemberg (ajs). Die Aktion Jugendschutz (ajs) ist ein Zusammenschluss von 19 Spitzenverbänden Baden-Württembergs und setzt sich für die Stärkung, den Schutz und die Rechte von Kindern und Jugendlichen ein.

Die Folien des Vortrags mit vielen Begriffsbestimmungen aber auch relevanten Paragraphen aus dem StGB u.a. Gesetzen, sowie mögliche Interventions- und Präventionsmöglichkeiten stellen wir hier zum Download bereit: 

pdf>>>> Download der Folien des Vortrags Cybermobbing 

Weitere Neuigkeiten

Wir versenden monatlich einen Newsletter mit aktuellen Fortbildungs- und Weiterbildungempfehlungen, Finanzierungstipps für Jugendarbeit und aktuelle Wettbewerbe sowie Neuigkeiten und Infos aus den Bereichen Jugendpolitik, Medienpädagogik, außerschulische Jugenbildung und Interkulturrelles, sowie Büchtipps und eine Infothek. Im Archiv gibt es alle bisherigen Newsletter zum Nachlesen.

Zum aktuellen Newsletter