• Extremismusprävention und Demokratiebildung

    Extremismusprävention und Demokratiebildung

    >14.9.2018 von 17-19 Uhr: Hate Speech II - was tun gegen abwertende Parolen im Alltag? Ort: Landratsamt Biberach, Referent: Mathieu Coquelin. >15.9.2018 von 10-12:30 Uhr: Luftballonaktion zum "internationalen Tag der Demokratie" Ort: Holzmarkt in Ravensburg und vor dem Rathaus in Biberach. Weiterlesen
  • Politik trifft Jugendarbeit

    Politik trifft Jugendarbeit

    Mit dem ganzjährig angelegten Projekt „Da geht was – Politik trifft Jugendarbeit" sollen Kommunalpolitiker und –politikerinnen den Jugendarbeitsalltag hautnah erleben und aktiv dran teilnehmen. Mit dieser Aktion möchte der Kreisjugendring Ravensburg und seine Mitgliedsverbände eine Aufwertung der Kinder- und Jugendarbeit. Weiterlesen
  • 1
  • 2

Aktuelle Infos des Kreisjugendrings

Wählen ab 16

Kreisjugendring initiierte Aktionen für Jugendliche im Vorfeld der Kommunalwahlen 

bei den Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 waren junge Menschen ab 16 Jahren zum ersten Mal wahlberechtigt. Insgesamt also sieben Jahrgänge die erstmals ihre Stimme abgaben.
banner startseite Whlen ab 16

Seit Jahren befasst sich der Kreisjugendring offensiv mit dem Thema Beteiligung Jugendlicher an politischen Entscheidungsprozessen. Die Unterstützung von Veranstaltungen, Aktionen vor Ort, die nicht nur unsere „Erstwähler" für die Kommunalwahlen motivieren sollen, sich aktiv in die Gestaltung der eigenen Zukunft einzubringen, ist deswegen eine wichtige Aufgabe für den Kreisjugendring.

Kommunalpolitik findet im unmittelbaren Lebensumfeld der Jugendlichen und jungen Erwachsenen statt. Hier besteht die Chance, Mädchen und Jungen für Politik zu interessieren und ihnen aufzuzeigen, was und wie in der Kommunalpolitik entschieden wird, wie die Wahl funktioniert und welche Einflussmöglichkeiten sie in der Kommunalpolitik auch über die Wahl hinaus haben. Unterstützung hatten wir hierbei, durch das auf Landesebene entstandene Bündnis, „Wählen ab 16" erfahren.

>>>> Eine Übersicht aller Aktionen und Veranstaltungen, die in unserem Landkreis stattfanden, haben wir hier zusammengestellt: 

Datum  Beginn  Stadt  Wo Was
29.04. 19:00 Uhr Isny  Juze Go-In  Podiusmdiskussion für Jugendliche im Juze
06.05. 14:30 Uhr  Weingarten  Schulzentrum Kandidaten Speeddating 
ab 6.5.   Ravensburg  aha Jugendinfo Probewahlurne im aha 
07.05. 18:00 Uhr Leutkirch  Bocksaal  Jugendwahlverwanstaltung 
10.05. 16:00 Uhr  Berg  Rathaus  Worldcafe für Jugendilche mit Kandidaten 
10.05. 15:00 Uhr  Baienfurt Gemeindehalle  Jugendveranstaltung für alle Baienfurter Erstwähler  
12.05. 11:00 Uhr Wilhelmsdorf  Bürgersaal  Podiumsdiskussion im Bürgersaal
12.05. 20:00 Uhr  Horgenzell Landjugendheim Info- und Diskussionveransaltung vom BdL 
13.05. 18:00 Uhr Grünkraut  Rathaus  Planspiel einer Gemeinderatssitzung mit Jugendlichen 
13.05. 14:30 Uhr  Weingarten  Schulzentrum  Kandidaten Speeddating 
15.05. 18:00 Uhr  Leutkirch  Bocksaal  Jugendwahlverwanstaltung 
15.05. 08:20 Uhr  Aulendorf  Schule Wahl ABC 
16.05. 17:00 Uhr  Vogt  Ort noch offen  Infoveranstaltung für alle Erstwähler 
20.05. 19:00 Uhr   Leutkirch  Rathaus  Planspiel einer Gemeinderatssitzung mit Jugendlichen 
20.05. 17:30 Uhr  Wangen  Jugendhaus  Kandidaten Speeddating 
21.05. 08:20 Uhr  Weingarten  Schulzentrum  Wahl ABC für Realschüler 
21.05.   Argenbühl Ort noch offen  Jugendwahlveranstaltung
22.05.   Wangen  H.-Brügger-Schule Planspiel einer Gemeinderatssitzung 
April/ Mai    Ravensburg  online   Onlinefragebogen mit Antworten der Ravensburger Kandidaten 
April/ Mai    Bad Waldsee    Videoturials für Jugendliche 
         
25.05.2014         Kommunal- und Europawahlwahl in Baden-Württemberg

 

pdfpdf>>>> Mehr Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es in unserer Übersicht zum Download 

jpg>>>> Flyer zur Veranstaltung in Isny 
jpg>>>> Flyer zur Veranstaltung in Baienfurt 
pdf>>>> Flyer zur Veranstaltung des BdL 
     >>>> Artikel aus der Schwäbischen Zeitung 
     >>>> Link zum Bündnis "Wählen ab 16" mit vielen Materialen und Infos zur Kommunalwahl 

Feierlicher Abschluss bei Anerkennungsfeier von Mitmachen Ehrensache 2013

anerkennungsfeier hp klein
Jobben für einen guten Zweck: Unter diesem Motto fand im Dezember 2013 der landesweite Aktionstag statt, zum vierten Mal im Landkreis Ravensburg. Schülerinnen und Schüler ab der siebten Klasse arbeiten einen Tag lang bei den verschiedensten Firmen, lernen so Berufswelten kennen und spenden den erarbeiteten Betrag anschließend für einen guten Zweck.

18 Schulen im Landkreis haben sich dieses Jahr an diesem Projekt beteiligt. Darüber hinaus haben sich knapp zehn Schüler von drei unterschiedlichen Schulen unabhängig von ihrer Schule, eigenständig dazu entschlossen einen Tag zu arbeiten und ihren Verdienst zu spenden.

Bei der Anerkennungsfeier in Bad Waldsee, wurden am 19. März 2014 die Spendenschecks überreicht. Eine rundum gelunge Veranstaltung bei der für die Botschafterinnen und Botschafter von Mitmachen Ehrensache, den Schülern und Schülerinnen nochmal deutlich wurde, was sie da eigentlich geleistet haben. Über 25.000 € konnten für gute Zwecke erwirtschaftet werden. Neben viel lobenden Worten bekamen die Botschafterinnen und Botschafter auch den Qualipass für Ihr Engagement. 

pdf>>>>Eine Übersicht des Gesamtergebnisses 2013 gibt es hier

Ein Herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!
 

den Mädchen und Jungen, die am und rund um den 5. Dezember gearbeitet haben, den MME Botschafterinnen und Botschaftern, die an Ihre Schule für diese Aktion eingestanden sind, den vielen Arbeitgebern im ganzen Landkreis, die Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt haben, den Schulen und den Lehrerinnen und Lehrern, die den Schülern diesen besonderen Tag ermöglicht haben und den vielen Förderern und Unterstützern aus Wirtschaft, Politik und Kultur und nicht zuletzt der Presse, die über den Aktionstag berichtet hat.

>>>>alle Infos über das außerschulische Bildungsprojekt gibt es auf unseren Projektbeschreibung zu Mitmachen Ehrensache oder 
>>>>auf der Seite des Mitmachen Ehrensache Aktionsbüros Ravensburg 

Einige Eindrücke vom Mitmachen Ehrensache Aktionstag 2013 in unserer Bildergalerie 

  • Blumen Grad RS Wurz
  • EP Fhndrich EBS Wald
  • Foto

Kreisjugendring Jahresrückblick 2013

Kinder- und Jugendarbeit ist etwas Besonderes!

Im Mittelpunkt steht das, was Kinder und Jugendliche beschäftigt: ihre Ideen, ihre Fähigkeiten, ihre Sorgen und der Wunsch aktiv zu werden. Sie bietet ihnen eine Lern- und Erfahrungswelt, die sie sonst nirgends finden. Kinder- und Jugendarbeit bildet einen wichtigen Ausgleich zu anderen Lebensorten, die vielfach von Regeln und Pflichten geprägt oder von Erwachsenen dominiert sind.

Dazu beizutragen die Kinder- und Jugendarbeit in unserem Landkreis weiterzuentwickeln, so dass deren vielfältige Potentiale auch unter sich verändernden Bedingungen, bestmöglich erhalten bleiben, ist eine wichtige Aufgabe des Kreisjugendrings Ravensburg. Im Jahr 2013 haben wir uns dieser Aufgabe sehr intensiv gestellt. Viele Veranstaltungen und Aktionen haben wir konzipiert und durchgeführt. Etliche davon zum ersten Mal und immer mit dem Vorsatz verbunden, zu einem gelingenden Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen in unserem Landkreis beizutragen.

DSC 0199 LargeAm Aschermittwoch konnten wir stolz bekanntgeben, dass das Gesamtergebnis von „Mitmachen Ehrensache" der Vorjahre nochmals übertroffen wurde! Jugendliche aus dem ganzen Landkreis haben am Tag des Ehrenamtes annähernd 27.000 € für gute Zwecke erwirtschaftet. Dieses Ergebnis macht uns stolz. „Mitmachen Ehrensache" konnten wir im Landkreis Ravensburg etablieren. Ein gute Aktion, die zeigt wie Kooperation zwischen Jugendarbeit, Schule und Wirtschaft für alle Beteiligten gelingen kann.

Kurz darauf eine freudige Nachricht aus Stuttgart. Ministerpräsident Kretschmann und weitere Vertreter der Landesregierung haben in Stuttgart den „Zukunftsplan Jugend" unterzeichnet. Erstmalig wurden dadurch die Potentiale der Kinder- und Jugendarbeit öffentlich anerkannt. Es wurde politisch zugesichert, dass es notwendig für das Aufwachsen der Kinder- und Jugendlichen in Baden-Württemberg ist, diese abzusichern und weiter zu entwickeln.

Bemerkenswerte Zahlen aus einer neu veröffentlichten Studie zum Mediennutzungsverhalten Jugendlicher belegen, dass sich im Aufwachsen von Kinder- und Jugendlichen seit Internet und Smartphone etwas Entscheidendes verändert hat. Das Internet ist aus deren Lebenswelt nicht mehr wegzudiskutieren. In beinahe 100% der Haushalte, in denen Jugendliche aufwachsen, stehen Computer mit Internetzugang. Nicht nur diese Zahl gab uns den Anlass im Mai dieses Jahres eine Veranstaltung unter dem Titel „Lebenswelt Facebook?“ zu organisieren. Wir gaben Antworten auf die Frage, wie pädagogisch Verantwortliche damit umgehen können.

DSC 0190Schwerpunkte unserer Arbeit im Sommer waren die Vorbereitungen für Veranstaltungen zur Bundestagswahl. Jugendliche dafür zu interessieren mitzubestimmen und sich politisch zu beteiligen, ist eine der ureigenen Aufgaben des Kreisjugendrings Ravensburg. Mit den Ortsgruppen der katholischen Landjugendbewegung (KLJB) von Argenbühl, haben wir eine Wahlveranstaltung für Jugendliche vorbereitet. Alle sechs Kandidaten unseres Wahlkreises für den deutschen Bundestag stellten sich beim „Politiker-Speeddating“ den Fragen der jungen Erwachsenen.

Ähnlich auch beim Jugenddialog der internationalen Bodenseekonferenz (IBK). Im Juli haben die Regierungsvertreter alle Bodenseeanrainer Jugendliche zum Gespräch nach Lindau eingeladen. Wir vom KJR haben für Baden-Württemberg die Organisation übernommen und diese Einladung an Jugendliche aus unserem Landkreis weitergetragen. Diese kamen ins Gespräch zu Themen wie Generationengerechtigkeit, Datenschutz oder die Beteiligung von Jugendlichen rund um den Bodensee mit prominenten Politikern.

DSC 0046Um die vielfältigen Potentiale der offenen Jugendarbeit ging es bei der Ausstellung „MEINE ZWEITE HEIMAT“. Diese Ausstellung haben wir zusammen mit dem Regionaltreffen der kommunalen Jugendarbeiter und Kinder-, Jugend- und Familienbeauftragen sowie dem Jugendamt im Oktober veranstaltet. Im Landratsamt in Ravensburg und in der städtischen Galerie in Wangen waren die 26 großformatigen Würfel mit Infos über die Entstehung und die Prinzipien der offenen Jugendarbeit in Baden-Württemberg zu sehen. Um über zwanzig Bekenntnisse von regional bekannten Persönlichkeiten zu „ihren Jugendhäusern“ und zur offenen Jugendarbeit, haben wir diese Wanderausstellung erweitern können. Ein umfangreiches Rahmenprogramm in vielen Städten und Gemeinden des Landkreises mit einem „Tag der offenen Jugendarbeit“ rundeten diese Projekt ab.

Im Herbst diesen Jahres haben wir erstmals Vertreter aus Schule, Politik, Verwaltung, Jugendarbeit, Wirtschaft und Medien zu einer „Zukunftswerkstatt Jugendarbeit“ nach Ravensburg eingeladen. Wichtig dabei war uns, mit Unterstützung eines Blickes „von außen“ Impulse für die nachhaltige Absicherung und Weiterentwicklung von Jugendarbeit diskutieren zu können. Gefruchtet hat dieses Experiment schon jetzt. Gemeinsam mit dem Kreisjugendring Biberach können wir für die nächsten zwei Jahre das Projekt „Zukunft der Jugendarbeit im ländlichen Raum“ durchführen und eine pädagogische Mitarbeiterin beschäftigen, die sich verstärkt nur diesem Thema widmen kann. Das Projekt hat eine Laufzeit bis 2015 und wird vom Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS) als Modellprojekt gefördert. An verschiedenen Modellstandorten in den Landkreisen Ravensburg und Biberach sollen Entwicklungsprozesse zur Stärkung und Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendarbeit initiiert und begleitet werden.

Ebenso wichtig ist uns, die Veränderungen im Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen, mit den ehrenamtlich Aktiven unserer Mitgliedsverbände zu diskutieren. Neben den Mitgliedervollversammlungen soll unser neues Veranstaltungsformat „Mittwochsforum“ dafür Raum geben. Erstmals haben wir Ende Oktober dazu eingeladen. Losgelöst vom zeitlichen Korsett starrer Tagesordnungen soll hier Raum sein, neue Ideen zu diskutieren und zu entwickeln.

zivilcouragepreis 2013-25Ein voller Schwörsaal in Ravensburg, ein feierlicher Rahmen, ein unterhaltsamer Moderator und jede Menge mutige und verdiente Preisträgerinnen: der Zivilcouragepreis 2013. Entstanden ist die Idee in der offenen Jugendarbeit. Im fünften Jahr des Bestehens steht fest: Der Zivilcouragepreis ist aus dem Jahreskalender des Landkreises nicht mehr wegzudenken. Jugendliche glänzen hier in einem besonderen Licht. Wir unterstützten diesen wandernden Preis vor allem durch unser Know-How in Öffentlichkeitsarbeit und im Bereitstellen verlässlicher Strukturen.

Unabhängig von diesen Schwerpunkten des vergangenen Jahres, unterstützten wir mit einem breit gefächerten Angebot an Fortbildungen, Workshops und Seminaren Aktive in der Jugendarbeit bei Ihrer wichtigen Tätigkeit. Unser Verleihangebot in Form von zwei Spieleanhänger vollgestopft mit Spielen und Fahrgeräten, unser Zeltverleih und unser neu angeschaffter Bus sind wichtiger Bestandteil der ganz konkreten Unterstützung der Jugendarbeit. Mit einer weiteren freudigen Nachricht wollen wir unseren Jahresrückblick beenden. Die Zuschüsse für Freizeiten, Zeltlager, Hüttenwochenenden und Bildungsmaßnahme wurden erhöht.
Wir können ins neue Jahr mit neuen Förderrichtlinien starten.

pdf>>>> unseren Jahresrückblick zum offline nachlesen und ausdrucken  

Weitere Neuigkeiten

Wir versenden monatlich einen Newsletter mit aktuellen Fortbildungs- und Weiterbildungempfehlungen, Finanzierungstipps für Jugendarbeit und aktuelle Wettbewerbe sowie Neuigkeiten und Infos aus den Bereichen Jugendpolitik, Medienpädagogik, außerschulische Jugenbildung und Interkulturrelles, sowie Büchtipps und eine Infothek. Im Archiv gibt es alle bisherigen Newsletter zum Nachlesen.

Zum aktuellen Newsletter