• Freiwilligendienste in Deutschland

    Freiwilligendienste in Deutschland

    Wir laden ein zu einem digitalen Infoabend rund um das Freiwillige soziale/ ökologische Jahr und den Bundesfreiwilligendienst. Weiterlesen
  • Flipcharts gestalten!

    Flipcharts gestalten!

    Dieser digitale Workshop bietet einen Einstieg in die spannende Welt der Digitalisierung - ob am Flipchart, Metaplan oder auf Moderationskarten oder ganz einfach auf Papier. Weiterlesen
  • Demokratie leben! - Onlineworkshop

    Demokratie leben! - Onlineworkshop

    Vereine, Initiativen und Gruppen im Landkreis Ravensburg sind auch im Jahr 2022 aufgerufen, Projekte zur Förderung der Demokratie, zur Eindämmung von Extremismus und Gewalt gegen Minderheiten, zur Förderung des interkulturellen Austauschs und zum Ausbau von Beteiligungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche zu planen und umzusetzen. Weiterlesen
  • Interesse geweckt?

    Interesse geweckt?

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an: Kreisjugendring Ravensburg e. V., Tanja Beck, Kuppelnaustr. 36, 88212 Ravensburg, Tel: 0751 21081 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

"Nicht ohne uns!" - Neue Gemeindeordnung tritt in Kraft

Partizipation

Bis jetzt regelte die baden-württembergische Gemeindeordnung, dass Kinder und Jugendliche bei Planungen und Vorhaben, die ihre Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligt werden sollen. Damit waren die Gemeinden zwar aufgerufen Beteiligungsverfahren zu entwickeln Jugendliche regelmäßig miteinzubeziehen in politische Entscheidungen, eine Pflicht hierzu bestand aber nicht. Vielmehr handelte es sich um eine freiwillige Angelegenheit, die manche Gemeinden sehr gewissenhaft umsetzten, ander aber überhaupt nicht beachteten.

Seit dem 1. Dezember ist dies nun anders. Denn ab jetzt tritt die veränderte Gemeindeordnung in Kraft, wonach die Gemeinde Jugendliche beteiligen muss und Kinder beteiligen soll. Damit ist - zumindest im Bereich der Jugendlichen - Beteiligung keine freiwillige Leistung der Gemeinde mehr. Zumal Jugendliche auch eine eigene Jugendvertretung einfordern können und die Gemeinde hierfür ein angemessendes Budget zur Verfügung zu stellen hat. Darüber hinaus beinhaltet die neue Gemeindeordnung ein Rederecht, ein Anhörungsrecht und ein Antragsrecht der Jugendvertretung.

Wir als Kreisjugendring, denen die ernsthafte Beteiligung von Kindern und Jugendlichen sehr wichtig ist, begrüßen die neue Regelung. Sie zeigt, dass Kinder und Jugendlichen Teil der Gesellschaft sind und nicht einfach ausgeschlossen werden können von politischen Entscheidungen. Insbesondere nicht von solchen, die sie direkt betreffen. Die aktuelle Situation im Landkreis Ravensburg zeigt, dass viele Gemeinden Jugendlichen bereits regelmäßig und strukturiert beteiligen. In Städten wie Weingarten, Wangen, Ravensburg und Leutkirch gibt es beispielsweise unterschiedliche Formen von Jugendgemeinderäten. In vielen kleineren Orten finden regelmäßig Jugendhearings statt. Daneben gibt es aber auch einige "weiße Flecken" im Landkreis, wo die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen bisher noch gar keine Rolle spielt. Hier gilt es anzusetzen und neuen Formen der Beteiligung zu entwicklen. Als Kreisjugendring werden wir diesen Prozess so gut wie möglich begleiten. Dort, wo es schon Strukturen gibt, werden wir uns zudem dafür stark machen, diese weiter auszubauen und mehr Zielgruppen in die bisherigen Beteiligungsprozesse miteinzubeziehen. Bei uns wird das Jahr 2016 damit in jedem Fall im Zeichen der Kinder- und Jugendbeteiligung stehen und wir freuen uns schon sehr darauf, so viele Kinder und Jugendliche wie möglich an für sie relevanten Entscheidungen teilhaben zu lassen.

Weitere Neuigkeiten

Wir versenden monatlich einen Newsletter mit aktuellen Fortbildungs- und Weiterbildungempfehlungen, Finanzierungstipps für Jugendarbeit und aktuelle Wettbewerbe sowie Neuigkeiten und Infos aus den Bereichen Jugendpolitik, Medienpädagogik, außerschulische Jugenbildung und Interkulturrelles, sowie Büchtipps und eine Infothek. Im Archiv gibt es alle bisherigen Newsletter zum Nachlesen.

Zum aktuellen Newsletter